Alle unter einem Dach – Die Sitcom der 90s

0
91
Alle unter einem Dach - Family Matters
©ABC

Die Fernsehlandschaft der 90er Jahre war besonders geprägt von einer speziellen Seriengattung: Sitcoms. Eng verwandt mit anderen beliebten Sitcoms dieser Zeit, wie z.B. „Full House“, „Prinz von Bel Air“ oder „Hör mal wer da hämmert“ ist die Sendung „Alle unter einem Dach“.

Die Serie mit dem Originaltitel Family Matters wurde in den USA zwischen 1989 und 1998 ausgestrahlt. Im deutschen Fernsehen war „Alle unter einem Dach“ ab dem Jahr 1995 zu sehen.

Die Handlung der Serie

Heute wenig bekannt ist die Tatsache, dass die Sitcom ursprünglich als Spin-Off zur Serie Ein Grieche erobert Chicago („Perfet Strangers“ im Original) entworfen war. Das darin auftretende Ehepaar Harriette und Carl Winslow bilden die Grundlage für „Alle unter einem Dach“.

Die Sendung stellt auf humorvolle, aber dennoch oft auch emotionale Weise das Leben der mittelständischen Familie Winslow dar. In späteren Episoden nehmen auch deren Nachbarn, insbesondere die Urkels und die Niedermeyers, wichtige Rollen in der Serie ein.

In der ersten Folge zieht die Mutter von Carl Winslow in das Haus der Familie, bestehend aus den beiden Eltern und ihren 3 Kindern ein. Ebenfalls gemeinsam mit ihnen „unter einem Dach“ wohnt die Schwester von Harriette mit ihrem Baby. Die Serie begleitet die Familie und ihre Freunde für viele Jahre durch das Leben.

Die wichtigsten Charaktere

Die Mutter Harriette Winslow ist eine dominante, aber trotzdem fürsorgliche Persönlichkeit. Häufig hat man den Eindruck, sie ist die „Anführerin“ der Familie. Vater Carl Winslow arbeitet als Polizist. Er ist in vielerlei hinsicht der stereotype amerikanische „Comedyshow-Vater“: Übergewichtig, häufig aufgeregt, dennoch aber liebenswert und pflichtbewusst.

Estelle Winslow ist die Mutter von Carl. Trotz ihres hohen Alters hat sie eine frische, fast jugendliche Art und ist bei ihren Enkelkindern sehr beliebt. Eddie ist das älteste Kind der Familie. Er ist ein typischer Teenager, und besonders interessiert an Mädchen und Parties. Laura ist das mittlere Kind der Familie. Auch sie ist ein Teenager, und dabei sehr intelligent, selbstbewusst, aber auch sehr auf ihr Aussehen bedacht.

Die jüngste Tochter Judy war das „Küken“ der Familie – jedoch nur bis zur 4. Staffel. Während dieser wurde sie aus der Serie herausgeschrieben, ihr Charakter verschwand und sie wurde nicht mehr erwähnt. Rachel Crawford ist die Tante der Kinder und Harriette’s Schwester. Sie ist Autorin und wohnt mit ihrem kleinen Sohn bei der Familie Winslow. Rachel’s Sohn Richie ist in der 1. Staffel noch ein Baby, ab Staffel 2 wird er jedoch ein kleiner Junge mit ca. 4 Jahren.

Der große Star der Sendung wurde jedoch – völlig unerwartet – der Nachbarsjunge Steve Urkel. Ursprünglich wurde der Charakter für einen einzelnen Auftritt in Folge 12 gecastet, aufgrund seiner enormen Beliebtheit jedoch zurück in die Sendung gebracht. Schnell nahm er eine Hauptrolle ein und wurde zugleich zu einer der bekanntesten Medienfiguren der 90er Jahre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/EWWG-GRFaOE

Steve Urkel ist ein sehr übertriebener „Nerd“, der mit seiner eigenen Art den Familienmitgliedern häufig auf die Nerven geht. Er ist von Beginn an hoffnungslos in Laura verliebt – und zum Ende der letzten Staffel wird diese Liebe auch erwidert, und die beiden planen, zu heiraten.

Das machen die Hauptdarsteller heute

Reginald VelJohnson (Carl Winslow) ist auch heute noch Schauspieler. In seinen meisten Rollen porträtiert er einen Polizisten. Zuletzt hatte er einen Gastauftritt in der Serie „Brooklyn Nine-Nine“ (2018).

Harriette Winslow wurde bis zur 11. Folge der 9. Staffel von Jo Marie-Payoton-Noble gespielt. Die Schauspielerin hatte 2006 einen Gastauftritt in Depserate Housewives. 2019 wird sie im Film „Conundrum: Secrets among friends“ zu sehen sein. Für die restlichen Folgen der letzten Staffel wurde Harriette allerdings von Judyann Elder gespielt. Sie war 2016 im Film „Viral“ zu sehen und trat 2016 in einer Folge von „Grey’s Anatomy“ auf.

Darius McCrary (Eddie) spielte 2015 im Stage Play In-Laws from Hell mit, und ist seit 2016 Teil der US-Serie „Star“.

Kellie Shanygne Williams-Jackson spielte Laura, und war 2011 im Kurzfilm Aide-de-Camp zu sehen. 2006 entwickelte sie das „Kellie Williams Program“ mit, in dem Schüler/Studenten im Alter von 14-20 lokale Fernsehsendungen produzieren (lernen) können.

Jaleel White, der Darsteller von Steve Urkel, spielte 2017 im Film „The Preachers Son“ sowie 2018 in „The 15:17 to Paris“. Im Fernsehen konnte man ihn 2018 in den Serien „Trial & Error“ sowie „Fresh Off the Boat“ sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here